Sie haben Fragen?
0800 / 11 88 660
Allgemeines
10.06.2019

Urteil Eigenbedarfskündigung: BGH hebt zwei Urteile auf

4
Der für das Wohnraummietrecht zuständige Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat zwei bereits gefällte Urteile bezüglich Eigenbedarfskündigungen aufgehoben und die Sache zur weiteren Sachaufklärung an die Gerichte zurückverwiesen. Diese müssen hinsichtlich der Härtefallklausel (§ 574 Abs. 1 und Abs. 2 BGB) von den Gerichten noch einmal genau geprüft werden. 
 
Im ersten Fall (AZ VIII ZR 180/18) wurde einer über 80jährigen Mieterin, die seit 1974 in einer Dreizimmerwohnung in Berlin lebt, das Mietverhältnis vom neuen Eigentümer aufgrund von Eigenbedarf gekündigt. Gemeinsam mit seiner Frau und seinen zwei kleinen Kindern möchte der neue Eigentümer in seine im Jahre 2015 erworbene Wohnung einziehen. Zwar haben das Amts- und Landgericht nach § 573 Abs. 2 Nr. 2 BGB die Eigenbedarfskündigung des Klägers für wirksam erachtet, jedoch hat das Berufungsgericht die Räumungsklage aufgrund des hohen Alters der Mieterin, ihrer Demenzerkrankung, sowie der mit ihrer langen Mietdauer zusammenhängenden Verwurzelung und der Schwierigkeit, neuen und bezahlbaren Wohnraum in Berlin zu finden, abgewiesen. Diese Entscheidung muss noch einmal geprüft werden, denn das Berufungsgericht hat versäumt, ein Gutachten eines Sachverständigen in Bezug auf die Härtefallabwägung (§ 574 BGB) einzuholen. Gleichzeitig wurde dem Erlangungsinteresse des Klägers unzureichendes Gewicht beigemessen.
 
Im zweiten Fall (AZ VIII ZR 167/17) hat das Berufungsgericht dem Kläger und somit der Vermieterseite zugestimmt und die Wirksamkeit der Eigenbedarfskündigung bejaht, ohne ebenfalls ein Sachverständigengutachten bezüglich des Gesundheitszustandes der Beklagten einzuholen. Da in beiden Fällen sowohl auf Vermieter- als auch auf Mieterseite grundrechtlich geschützte Belange (Eigentum und Gesundheit) betroffen sind, ist sowohl eine umfassende Aufklärung des Sachverhalts (Sachverständigengutachten) als auch eine sorgfältige Abwägung aller Belange unumgänglich. 
 
Quelle: BGH
 

Bender & Bender Immobilien Gruppe GmbH
Bahnhofstr. 1
57610 Altenkirchen
Tel.: 0800 / 11 88 660
Fax: 02681 - 87 86 02 2
Unsere Standorte
Bitte wählen Sie:
Zentrale Altenkirchen
Bahnhofstraße 1
57610 Altenkirchen
02681 - 78 99 70
Bergisch Gladbach
Vürfelser Kaule 44
51427 Bergisch Gladbach
02204 - 76 71 78 4
Betzdorf
Wilhelmstraße 25
57518 Betzdorf
02741 - 97 32 31 2
Bonn
Reichsstraße 20
53125 Bonn
0228 - 92 68 71 91
Gummersbach
Moltkestraße 21-23
51643 Gummersbach
02261 - 8 18 65 26
Hachenburg
Wilhelmstraße 5
57627 Hachenburg
02662 - 96 97 92 3
Köln
Unnauer Weg 5
50767 Köln
0221 - 53 47 59 51
Königswinter
Rheinallee 13
53639 Königswinter
02223 - 29 66 80
Montabaur
Wilhelm-Mangels-Straße 16
56410 Montabaur
02602 - 95 02 74 4
Morsbach
Bahnhofstraße 5
51597 Morsbach
02294 - 9 92 28 05
Rennerod
Hauptstraße 50
56477 Rennerod
02664 - 99 38 53 0
Siegen
Koblenzer Straße 60
57072 Siegen
0271 - 23 86 86 10
Straßenhaus
Raiffeisenstraße 19
56587 Straßenhaus
02634 - 94 36 85 0
Waldbröl
Kaiserstraße 37
51545 Waldbröl
02291 - 90 76 29 0
Windeck
Rathausstraße 20
51570 Windeck Rosbach
02292 - 9 28 14 50
Wissen
Marktstraße 29
57537 Wissen
02742 - 91 27 10
Kontaktformular
*Pflichtfelder
Ihre Daten werden verschlüsselt übertragen, vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Jetzt bewerten!
Bitte warten. Ihre Anfrage wird bearbeitet
Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen als Nutzer das bestmögliche Nutzererlebnis zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unserem Einsatz von Cookies einverstanden. Details erfahren Sie hier.