Sie haben Fragen?
0800 / 11 88 660
Allgemeines
08.07.2019

Urteil: Mietminderung bei hohen Temperaturen im Sommer?

4

Im Sommer verbringen die meisten Menschen ihre Zeit gerne draußen. Doch was passiert, wenn die Temperaturen in der eigenen Wohnung so hoch sind, dass es drinnen nicht auszuhalten ist? Die Mieterin einer knapp 70 Quadratmeter großen Dachgeschosswohnung in Hamburg hielt eine Mietminderung von 20 Prozent für angemessen, als die Temperaturen in ihrer Obergeschosswohnung tagsüber mehr als 30 und nachts mehr als 25 Grad betrugen. Die Vermieterin klagte daraufhin und forderte die einbehaltene Miete zurück. Die Beklagte hingegen verlangt die Anbringung eines Wärmeschutzes.

Auch wenn es keine gesetzliche Regelung dafür gibt, wie hoch die Temperaturen in einer Mietwohnung sein dürfen, wies das Amtsgericht Hamburg die Klage (AZ 164 C 6049/04) ab. Eine Mietminderung von 20 Prozent sei in diesem Fall deshalb zulässig, weil der Wärmeschutz beim Errichten des 1998 gebauten, mehrgeschossigen Gebäudes im Bereich Wärmeschutz nicht dem Stand der Technik entsprach und somit einen Sachmangel darstellte. Die Vermieterin sei zur Beseitigung des Mangels verpflichtet. Welche Maßnahme sie dafür wählt, sei allerdings ihr überlassen. Möglich wäre zum Beispiel das Anbringen von Außenjalousien, eine Veränderung der Vordächer oder der Verglasung.

Auch wenn ein Mieter einer Dachgeschosswohnung mit einer überdurchschnittlichen Aufheizung seiner Wohnung rechnen muss, als ein Mieter einer Geschosswohnung, sind dieser Grenzen gesetzt. Im vorliegenden Fall beeinträchtigte der fehlende Wärmeschutz die Wohnqualität und beeinträchtigte die Gebrauchstauglichkeit. Im vorliegenden Fall handelte es sich um eine hochpreisige Neubauwohnung mit einer qualitativ guten Ausstattung, sodass ein Wärmeschutz ohnehin vorliegen müsste. In den der Klägerin gehörenden Wohnungen im zweiten und dritten Obergeschoss waren Jalousien zum Wärmeschutz angebaut.

Quelle: AG Hamburg


Bender & Bender Immobilien Gruppe GmbH
Bahnhofstr. 1
57610 Altenkirchen
Tel.: 0800 / 11 88 660
Fax: 02681 - 87 86 02 2
Unsere Standorte
Bitte wählen Sie:
Zentrale Altenkirchen
Bahnhofstraße 1
57610 Altenkirchen
02681 - 78 99 70
Bergisch Gladbach
Vürfelser Kaule 44
51427 Bergisch Gladbach
02204 - 76 71 78 4
Betzdorf
Wilhelmstraße 25
57518 Betzdorf
02741 - 97 32 31 2
Bonn
Reichsstraße 20
53125 Bonn
0228 - 92 68 71 91
Gummersbach
Moltkestraße 21-23
51643 Gummersbach
02261 - 8 18 65 26
Hachenburg
Wilhelmstraße 5
57627 Hachenburg
02662 - 96 97 92 3
Köln
Unnauer Weg 5
50767 Köln
0221 - 53 47 59 51
Königswinter
Rheinallee 13
53639 Königswinter
02223 - 29 66 80
Montabaur
Wilhelm-Mangels-Straße 16
56410 Montabaur
02602 - 9 10 39 80
Morsbach
Bahnhofstraße 5
51597 Morsbach
02294 - 9 92 28 05
Rennerod
Hauptstraße 50
56477 Rennerod
02664 - 99 38 53 0
Siegen
Koblenzer Straße 60
57072 Siegen
0271 - 23 86 86 10
Straßenhaus
Raiffeisenstraße 19
56587 Straßenhaus
02634 - 9 41 49 10
Waldbröl
Kaiserstraße 37
51545 Waldbröl
02291 - 90 76 29 0
Windeck
Rathausstraße 20
51570 Windeck Rosbach
02292 - 9 28 14 50
Wissen
Marktstraße 29
57537 Wissen
02742 - 6 91 99 10
Kontaktformular
*Pflichtfelder
Ihre Daten werden verschlüsselt übertragen, vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Jetzt hier bewerten!
Bitte warten. Ihre Anfrage wird bearbeitet
Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen als Nutzer das bestmögliche Nutzererlebnis zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unserem Einsatz von Cookies einverstanden. Details erfahren Sie hier.